Wichtige Patienteninformation- Änderungen aufgrund der Corona-Entwicklung

Verhältnismäßigkeit zwischen Therapie und Therapiepause

Sinnvolle und notwendige Behandlungen müssen im Verhältnis zur Pandemie und den damit einhergehenden Risiken stehen. Es gelten die Vorgaben der Bundes- und Landesregierung, welche wir angepasst auf unsere Branche umsetzen sowie einen erhöhten bzw. bestmöglichen Hygienestandard einhalten.

Liebe Patienten, wir geben unser Möglichstes für Sie

Unter den gegebenen sich verändernden Umständen ist hier ein hohes Maß an Flexibilität gefragt. Aus unserer Sicht sollten allerdings auch Einzelfallentscheidungen möglich sein. Die Verordnung vom Arzt bestätigt eine Behandlungsnotwendigkeit, die abhängig von der Diagnose eine eigentlich „normale“ Behandlung in einer definierten Zeit vorgibt. Diese Regelungen, was die Fristen und die Therapiepausen angeht, sind auf Grund der aktuellen Lage teilweise ausgesetzt.

Wie stellen wir uns das nun genauer vor?

Ob Sie behandelt werden und wie oft, hängt von vielen individuellen Faktoren ab, die es nun einzuschätzen gilt. Daher übernehmen in der HOY-REHA die medizinischen Mitarbeiter, die Sie als unsere Patienten zum Teil über Jahre kennen, die Einschätzung der medizinischen Notwendigkeit. Im Idealfall bespricht der Therapeut das weitere Vorgehen mit Ihnen selbst, wenn dies nicht möglich ist, wird die Rezeption der HOY-REHA informiert, welche sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt. Unser Vorgehen setzt das Einverständnis des Arztes voraus, der im Zweifel mit einbezogen wird.

Aber!?!

Natürlich kann sich Ihre medizinische Situation ändern, in diesem Fall melden Sie sich bitte bei uns. Wir haben intern geregelt, dass in dieser Situation die Rezeption Ihr Anliegen aufnimmt und Sie dann von einem („Ihrem“) Therapeuten zurückgerufen werden. Wir hoffen somit eine gute Betreuung unseren Patienten zu ermöglichen und die Risiken minimieren zu können.

Bleiben Sie gesund

Ihr HOY-REHA-Team